Fahrradträger für den PKW – die verschiedenen Varianten und die Stiftung-Warentest-Fahrradträger-Testsieger

Der Fahrradträger gehört für viele Autoreisende zur Grundausstattung. Denn ein Fahrrad sorgt für mehr Flexibilität, Freude und Bewegung am Urlaubsort. Doch was muss bei der Anschaffung eines Fahrradträgers beachtet werden? Gibt es Unterschiede bei der Vielzahl von Angeboten und vor allem – welche Modelle bieten ein angemessenes Maß an Verkehrssicherheit?

Der Fahrradträger für das Auto

Die Anschaffung eines Fahrradträgers ist in aller Regel eine einmalige Anschaffung. Das trifft insbesondere auf hochwertige Modelle zu, deren Lebensdauer so manche Neuwagenanschaffung überdauern können. Das setzt jedoch voraus, dass Sie sich für einen Träger zur Befestigung an der Anhängerkupplung entscheiden. Warum dem so ist? Das hat zwei entscheidende Gründe. Zum ersten sind Fahrradträger zur Befestigung an einer AHK i.d.R. qualitativ hochwertiger. Auch wenn diese Aussage eine allgemeine Auskunft ist und nicht grundsätzlich auf alle anderen Varianten zutrifft, so kann man in den meisten Fällen davon ausgehen. Zum anderen sind Anhängerkupplungen mit einem Durchmesser von 50mm genormt. Vorausgesetzt, Sie entscheiden sich beim Kauf eines PKW für die Anbringung einer Anhängerkupplung, können Sie Ihren Fahrradträger für jedes Ihrer Fahrzeuge verwenden.

Die unterschiedlichen Modelle

Grundsätzlich gibt es drei Varianten von Fahrradträgern, die sich im Wesentlichen in der Art der Anbringung, also der Befestigung am PKW unterscheiden.

    • Der Dachträger
      Diese Art zum Transport von Fahrrädern ist eine der preisgünstigeren Lösungen. Jedoch sollte man sich im Vorweg darüber im Klaren sein, dass die Befestigungg der Räder einen gesunden Rücken und eine kräftige Statur voraussetzt. Oder anders gesagt: um so leichter das Fahrrad ist, welches Sie in den Urlaub nehmen möchten, desto einfacher ist das Befestigen an Ihrem Wagen. Das liegt im Grunde und schlicht gesagt daran, dass Sie das Fahrrad auf das Dach des Fahrzeugs heben müssen. Je schwerer die Räder sind, desto umständlicher ist ihr Anbringen. Abgesehen davon sollten Sie niemals e-Bikes am Dach Ihres Fahrzeuges befestigen. Sie sind zu schwer und können bei abruptem Bremsverhalten oder zu schnell gefahrenen Kurven zu unerwünschten bis hin zu gefährlichen Verkehrssituationen führen.
    • Der Heckklappen-Fahrradträger
      Bei dieser Variante handelt es sich um Modelle, die – ebenso wie Heckträger – an der Anhängerkupplung am Heck des PKW befestigt werden. Jedoch werden diese direkt an der Heckklappe des Fahrzeugs angebracht. Das führt in vielen Fällen zu Reibungen zwischen Fahrzeug und Fahrradträger und somit zu unerwünschten Lackschäden am Auto.
    • Der Heckträger für die Anhängerkupplung
      Diese Variante gehört zu den stabilsten und vor allem zu den sichersten Fahrradträgern, was im Straßenverkehr ja nicht ganz unerheblich ist. Zudem ist die Anbringung mit wenigen Handgriffen getan. Viele dieser Träger müssen zudem nicht demontiert werden, wenn Sie an die Heckklappe oder den Kofferraum Ihres Fahrzeugs öffnen müssen. Mit einem Handgriff wird das Modell samt Fahrrädern nach hinten geklappt, sodass sich die Heckklappe öffnen lässt.

Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Varianten, deren Sicherheit und viele weitere Tipps und Anleitungen finden Sie auf den Seiten von ahk-fahrradtraeger.de.

ADAC und Stiftung Warentest: Die Fahrradträger-Testergebnisse

Der ADAC und die Stiftung Warentest haben verschiedene Modelle einem ausgiebigen (Crash-)Test unterzogen. Der ADAC-/Stiftung-Warentest-Fahrradträger-Gesamtsieger ist der Euroway G2 920 von Thule, der an der Anhängerkupplung befestigt wird, zwei Fahrräder halten kann und für etwa 300 Euro zu haben ist. Deutlich günstiger und mit gut bewertet, jedoch nur für ein Rad geeignet ist der Dachträger Thule ProRide 591 (um die 80 Euro). Zwei E-Bikes fahren mit dem ebenfalls „guten“ Strada Sport 2 der Marke Atera für gut 300 Euro sicher verwahrt hinter dem Heck mit.

Ein variables Fahrradparksystem, das Sie beispielsweise auf Reisen am Caravan oder Zuhause in Garage oder Keller befestigen können, finden Sie bei www.bikeprofix.de. Es ist für alle Radgrößen geeignet, witterungsbeständig und schützt sowohl die geparkten Räder als auch den Caravan vor Beschädigungen.

Bild: bigstockphoto.com / Nickolya

You may also like