Welche Übungen helfen beim Kampf gegen den Hüftspeck?

Auch wenn eine Diät erfolgreich war und die Waage das Zielgewicht anzeigt, ist nicht immer jeder mit dem Gesamtergebnis glücklich. Trotz verlorener Kilos fehlt dem Körper die ersehnte ideale Silhouette, die eine Traumfigur auszeichnet. Als besonders hartnäckig erweist sich dabei der Hüftspeck. Physiologisch erklären lässt sich das leicht. Wo der Körper Fett verliert, ist hormonell bedingt und nicht über die Ernährung steuerbar. Hier hilft nur konsequentes Nachbessern. Mit speziellen Hüftspeck Übungen ist dabei einiges zu erreichen.

Welche Übungen sind empfehlenswert?

Schön definiert wird der Körper allein durch eine gut entwickelte Muskulatur, die allerdings erst dann sichtbar wird, wenn die darüber liegende Fettschicht abgeschmolzen ist. Gezielt helfen dabei Crunches und Sit-ups, die direkt die geraden Bauchmuskeln trainieren. Ebenso wichtig für eine schlanke Körpermitte sind die schrägen Bauchmuskeln, die der Seitstütz zu entwickeln hilft. Auch die altbewährte Gymnastikübung Fahrrad fahren passt ausgezeichnet in ein Programm gegen Hüftspeck.

Wie lange und häufig wird trainiert?

Kontinuierliches tägliches Training mit drei oder vier nacheinander durchgeführten Übungen zeigt den schnellsten und besten Effekt. Anfänger wiederholen dabei jede von ihnen höchstens 15 Mal. Schon das ist sehr anstrengend und kostet zu Beginn einige Überwindung und Härte gegen sich selbst. Kontinuierlich wird dann Woche für Woche das Pensum erhöht. Eine gute Unterstützung ist ein parallel durchgeführtes Ausdauertraining, wie Schwimmen, Nordic Walking, Joggen oder Skaten, mit zwei Trainingseinheiten wöchentlich.

Bild: bigstockphoto.com / Ammentorp

You may also like