Aufwärmspiele für das Fußball-Training

Das Aufwärmen vor dem eigentlichen Fußballtraining dient in erster Linie dem Vorbeugen von Verletzungen und ist daher von großer Wichtigkeit. Neben klassischen Aufwärmübungen für das Fußball-Training – wie beispielsweise leichtes Traben und Dehnen – gibt es eine Reihe von Warm-Up-Spielen, die gleichzeitig den Umgang mit dem Ball schulen.

Abwechslung durch Aufwärmspiele

Aufwärmspiele im Fußball haben den Vorteil, dass sie nicht nur Muskeln und Gelenke aufwärmen, sondern simultan das Ballgefühl sowie die Technik verbessern. Ein beliebtes Aufwärmspiel ist das sogenannte „Tretze“, das mit beliebig vielen Spielern – aber mindestens drei – gespielt werden kann. Hierbei bilden die Spieler einen Kreis und ein einzelner Spieler – bei besonders vielen Mitspielern können es auch zwei Spieler sein – positioniert sich in der Kreismitte. Nun versuchen die Spieler am Rand des Kreises sich den Ball möglichst diagonal zuzuspielen, ohne dass der Spieler in der Mitte diesen abfängt. Gelingt es dem Spieler in der Kreismitte den Ball abzufangen und zu kontrollieren, geht dieser in den Kreis und der Spieler, dessen Pass geblockt wurde, muss in die Mitte. Fußbälle sowie weiteres Fußballzubehör können Sie bei www.ballsportwelt.de erwerben.

Der Übungslauf

Eine weitere gute Methode für ein spielerisches Aufwärmen ist der Übungslauf. Hierbei laufen drei Spieler parallel in einer Reihe und passen sich den Ball abwechselnd zu. Dabei beginnt einer der äußeren Spieler mit dem Ball und passt diesen während dem Laufen zum Spieler in der Mitte. Dieser kontrolliert kurz den Ball und gibt ihn an den dritten Spieler weiter. Von hier aus wird der Ball während dem Lauf wieder über den mittleren Spieler auf die andere Seite befördert. Das Passmuster wird dabei über die gesamte Laufstrecke wiederholt.

Tipp: Bei www.stadionheft24.de können Sie Stadionhefte und Stadionzeitungen für Fußballvereine online erstellen.

Bild: bigstockphoto.com / Graphertyn

You may also like