Das Wandern ist des Müllers Lust…

… mit dieser ersten Gedichtzeile, die 1823 von Franz Schubert vertont wurde, spricht der deutsche Dichter Wilhelm Müller zahlreichen sportlichen Naturliebhabern aus der Seele. Inmitten der harmonischen Stille der Berge verpuffen Alltagssorgen an der frischen Gebirgsluft. Ein paradiesischer Kleinod zum Durchatmen und Regenerieren, zum Entspannen und Kräfte tanken. Entschleunigung lautet das Zauberwort.

Ein solches Naturidyll erhebt sich auch in Österreich, genauer gesagt zwischen den beiden Bundesländern Tirol und Vorarlberg. Als Wiege des alpinen Skisports in die Geschichtsbücher eingegangen, präsentiert sich die Arlberg-Region als Mekka, in das Ski- und Snowboardfans zu Tausenden pilgern, um dem weißen Gold zu huldigen und sich die Hänge – präparierte Pisten oder unberührte Tiefschneehänge – hinunterzustürzen.

Dieses Ski-Eldorado ist auch im Sommer ein absoluter Geheimtipp. Das ganze Spektrum Alpiner Blütenpracht erstreckt sich auf den grün leuchtenden Almwiesen: angefangen bei der wohl bekanntesten Alpenblume – dem majestätischen Edelweiß, das unter Naturschutz steht und daher nicht als Souvenir für zuhause gepflückt werden darf –, über den violett schimmernden Enzian und dem rosa/pinken Knabenkraut bis hin zum gelb leuchtenden Hahnenfuß, herrlichen Glockenblumen und wunderschönen Margeriten, die alle ihren verführerischen Duft versprühen und damit nicht nur zahlreiche fleißige Arbeiterbienen anlocken. Wahre Juwele aus der Schatztruhe von Mutter Natur, die vom Gurgeln der Gebirgsbäche, dem Pfeifen der Murmeltiere und dem sanften Glockengeläut friedlich grasender Kühe untermalt werden. Noch mehr tolle Wanderreisetipps finden Sie unter www.schiffundfahrradreisen.de/aktivreisen/wandern.

Diese beeindruckenden Naturimpressionen, die ein fast schon kitschiges Postkartenidyll ergeben, erwarten Wanderer aus aller Welt wenn Sie die Arlberg-Region durchstreifen. Während die ersten Sonnenstrahlen orange-golden über den Berggipfeln hervorblitzen, schnüren eifrige Wanderer schon ihre Wanderschuhe und befüllen ihren Rucksack mit Proviant, Wasserflasche, und Regenschutz – schließlich kann das Wetter in den Bergen schnell umschwingen. Dabei gilt: Sonnencreme nicht vergessen, damit es wie geschmiert läuft, denn in luftigen Höhen und je weiter man an die Himmelsdecke stößt, desto stärker ist auch die UV-Strahlung und ein Sonnenbrand damit nicht mehr fern.

Über Stock und Stein geht es auf Erkundungstour durch die Arlberger Bergwelt. Dafür eignet sich besonders der aus 3 Etappen bestehende Wanderweg „Grüner Ring“, der der legendären Ski-Route „Weißer Ring“ nachempfunden ist und in die bezaubernde Bergwelt von Lech Zürs entführt. Am türkis-schimmernden Zürsersee dann einfach mal die müden Wanderfüße im erfrischenden Wasser baumeln lassen, während der Hund gleich eine waghalsigen Sprung in die kühlen Fluten wagt, nur um sich dann vor Herrchen und Frauchen zu schütteln und sie mit frischen Wassertropfen zu besprenkeln – eine Wohltat an heißen Sommertagen. Gipfelstürmer finden im Karhorn Klettersteig in Warth-Schröcken ihr Wanderparadies, das auch für Kinder mit ersten Kletter-Erfahrungen begehbar ist. Was Sie sonst noch im wunderschönen österreichischen Bundesland Vorarlberg erleben können, erfahren Sie unter www.aha.or.at.

Imposant muten auch die pittoresken Dörfer wie das mondäne Lech oder das lauschige Warth an, die inmitten dieser majestätischen Bergwelt eingebettet sind. Alpiner Charme gepaart mit typisch Alpenländischer Gemütlichkeit und Herzlichkeit verzaubern. Hier läuft die Zeit langsamer. Ein Ort der Ruhe und Entspannung, ein Ort zum in sich Kehren und um die innere Balance wiederzufinden.

Viele weitere Informationen und Impressionen rund um die wunderschönen Urlaubs- und Sportregionen der österreichischen Alpen führen die Alpenblogger auf ihrer Webseite.

Ebenfalls toll zum Wandern in Österreich ist die Samnaungruppe. Interessierte finden hier einen Bericht dazu mit zahlreichen Tipps.

You may also like